Fernweh oder endlich daheim …

Bei dem Wetter in allen Grauschattierungen (und wir denken hier nicht an Shades of Grey) packt mich das Fernweh unweigerlich. Weit weg ist die Christmas Colour Kombination New Mexikos. Das Rot und Grün der Chilischoten. Der Green Chili Burger. Der Geruch nach Staub und Sand. Ich vermisse alles, sogar die knochenverbrennende Sonne, die windgerötete Haut, die Gerüche der Wüste – einfach alles was momentan weit weg von mir scheint.

Das einzige Gegenmittel dieser Krankheit heißt: Reiseplanung. Wie kann es daher anders sein, als das ich über Flugverbindungen tüftle, Mietwagenangebote durchsuche – ja, mir sogar schon über meine Kosmetiktasche den Kopf zerbreche. Dieses Mal bin ich besser ausgerüstet, als letzten Sommer – das habe ich mir fest vorgenommen. Ich hatte definitiv zu wenig feuchte Kosmetiktücher und Lippenbalsam mit. Außerdem hatte ich das Shampoo vergessen. Gratulation!

IMG_0113

Ein paar kleine Souvenirs und meine liebste Lavendel-Seife.

Meine Geheimwaffe für Campingurlaube fernab der Zivilisation heißt „All in One“ – gemeint ist damit die Dr. Bronner Wunderseife. (Weit weg von der zivilisierten Welt – damit meine ich Camping in der Natur mit allem was dazugehört. Oder ewig lange Straßen ohne eine Möglichkeit zu shoppen. Oder endlose Prärielandschaften). Dr. Brauner muss es natürlich mit Lavendelduft geben, wie kann es anders sein. Praktisch zum Baden (natürlich im Fluss, weil es keine Dusche gibt), Wäsche kann man damit waschen, sogar die Haare und auch für das Geschirr lässt sie sich verwenden. Also wirklich super praktisch.

Tja, zu meinen Reisevorbereitungen: ich checke noch immer die diverse Flugangebote und werde wohl demnächst zuschlagen und alles dingfest machen. Der Ausblick für den Sommer rückt also in greifbare Nähe. Vier Wochen weg aus Europa und ab in den Westen.

Doch was fasziniert mich so am Westen der USA? 

Es ist das Gefühl der endlosen Weite, das ich bisher nur vom Atlantik kannte und nicht von einer kargen Wüstenlandschaft.

Ist es nicht gefährlich dort hin zu reisen? 

Ich denke, dass es nicht gefährlicher als Österreich ist. Zumindest was das Leben in der Zivilisation betrifft. Wesentlich schlechtere Erfahrungen habe ich diesbezüglich hier gemacht – nicht am anderen Ende der Welt. Sondern hier in Wien, mitten untertags.

Was Wildtiere betrifft machte ich in den USA nur gute Erfahrungen. Klar, man muss nicht unbedingt einer Schlange nachlaufen, sondern bestimmte Regeln beachten, aber verhält man sich korrekt, ist auch diese Gefahr abschätzbar.

Wenn einen das Fernweh so plagt, dann helfen nur besondere Souvenirs, wie zum Beispiel schöne Postkarten, die ich immer wieder gern in einen schönen Rahmen stecke oder die Eintrittskarten eines Nationalparks. Oder auch die kleinen Türkise, die so bekannt für New Mexico sind. Damit das New Mexico Feeling zu Hause ein wenig andauert, hilft mexikanische Küche oder viel Café mit Zucker. Wobei der Café vom Lagerfeuer sich unvergesslich auf meinem Gaumen einbrannte und kein Café der Welt mehr so schmecken wird.

 
IMG_0115

 

 

Besonders freue ich mich jetzt schon wieder auf Kasha-Katuwee. Das ist einer meiner liebsten Plätze neben dem Chaco Canyon. Kasha-Katuwee ist auch unter dem Namen Tent Rocks bekannt, denn die Gesteinsformationen sind dort absolut einzigartig und erinnern an Zelte oder Flaschenhälse. Chaco Canyon befindet sich bereits Richtung Arizona und ich kenne ihn nur zur Winterzeit. Selbst da war er wunderschön in rötlich-gelbe Farben getaucht. Ruinen der Vorfahren der heutigen Pueblos sind zu besichtigen und das beste ist, das dieser Park nicht überlaufen ist.

 

IMG_1041

Hier ist Tent Rocks zu sehen.

Das sind wohl meine zwei liebsten Spots in New Mexico und wohl mitunter ein Grund, warum ich wieder dorthin zurück möchte. Wenn nur der weite Flug nicht wäre. Aber das ist eine andere Geschichte.

Hier seht ihr noch ein paar kleine Impressionen vom Chaco Canyon.

IMG_1155 IMG_1156

Advertisements

4 Gedanken zu “Fernweh oder endlich daheim …

  1. Das schaut ja echt total toll aus.. vorallem der Chaco Canyon 😉
    Ich hab auch schon wieder totales Fernweh und würd am liebsten gleich wieder meine Koffer packen und nach Australien oder Mauritius abdüsen..

    Alles Liebe, Katii

    Gefällt mir

    1. Vielen Dank für die lieben Worte. Ja, ich bin schon fleißig am Planen, damit unsere Wanderroute ein Erlebnis wird. 😀 Danke auch für das Lob der Bilder. Ich habe sie nicht einmal mit einer richtigen Kamera gemacht, sondern mit dem iphone. Die Landschaft ist so toll, dass man echt nur drauflos knipsen muss 😀

      Liebe Grüße 😀

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s