Darf es etwas mehr sein?

Nein, wir sind nicht in der Feinkostabteilung, sondern beschäftigen uns mit der Gesichtsreinigung. Besonders während der Ball- und Faschingssaison ein Dauerbrenner, darf uns die Suche nach der perfekten Reinigung auch außerhalb der fünften Jahreszeit weiterhin beschäftigen. Lange Zeit verwendete ich Clinique, nur um dann festzustellen, dass das Gesichtswasser in lila meine Haut zu sehr austrocknete. Kurzerhand stellte ich alles auf Clarins um, das sich zwar angenehm auf der Haut anfühlt, aber sie während des Sommers immer wieder glänzen lässt. Gerade in der Winterzeit kämpfe ich aber mit trockener Haut und lasse im Moment sogar meine heißbeliebte Clarisonic in flieder weg, damit meine Haut nicht zu trocken wird. Immer wieder probiere ich allerdings auch gern neue Reiniger und Gesichtswasser aus, denn sie könnten ja eventuell besser sein als jene, die ich schon zu Hause habe.   IMG_0191     Für die Augen verwende ich nach einigen anderen Versuchen gerade diese Luxusgröße von Sisley, namens Eau Efficace, die das Make Up wirklich ganz sanft entfernt. Oder aber ich bediene mich des Micellar Cleanser von Garnier, der dem von Bioderma sehr ähnlich ist. Das Micellar Wunder Garniers ist praktisch geruchslos. Leider kommt immer etwas zuviel aus der Flaschenöffnung, die etwas kleiner sein könnte. So verschwendet man immer ein wenig dieses Produktes.   Gut, nun ist die Haut endlich abgeschminkt, als nächstes machen wir uns an die Reinigung: Hierfür mag ich sehr gern den Gentle Foaming Wash von Marcelle aus Kanada. Er hat hier zu Lande sogar einen Konkurrenten, nämlich das Reinigungs Öl-Fluid von Balea. Sogar der „Nicht“-Geruch ist ähnlich. Die Wirkung bzw. die Konsistenz ist ebenfalls vergleichbar, jedoch ist der Reiniger von Marcelle etwas dickflüssiger. Dieser Eindruck hält auch nach dem Aufschäumen und beim Abwaschen. Man muss schon ganz schon fest rubbeln, um den Reiniger von Marcelle wieder von der Haut zu bekommen. Jedoch tut er meiner Haut sehr gut, aber von der Verwendung siegt eindeutig Balea. Von Balea habe ich aktuell keine Fotos, werde aber demnächst sicherlich noch einige nachreichen. Auch preislich gesehen liegt Balea eindeutig in der Gewinnerposition.   Wichtig für mich ist, dass Marcelle damit wirbt, ohne Parabene, Öl, Alkohol und Parfum zu sein. Das Reinigungsfluid von Balea ist ebenfalls parfumfrei, allerdings mit Camelia-Öl, das ich sehr angenehm empfinde.   IMG_0193     Nach der Reinigung ist für mich ein gutes Gesichtswasser unerlässlich, es soll nicht zu mild und nicht zu intensiv sein und einen gepflegten Eindruck auf der Haut hinterlassen. Aktuell mag ich gern dieses rosa Fläschchen aus der Glossybox.   Kueshi ist der Name dieses kleinen Helferleins und Aloe, die man auch deutlich im Geruch wahrnimmt, ist einer der Bestandteile. Es verspricht pur und rein zu wirken  – das kann ich nur bestätigen. Die leichte Entnahme mittels dem Kippverschluss überzeugt durchaus. Zu beanstanden ist für mich auf jeden Fall der Geruch. Nochmals kaufen werde ich mir dieses Gesichtswasser wahrscheinlich trotzdem nicht. Aber mal sehen, wie ergiebig es in der täglichen Verwendung ist.     IMG_0192

Sollte ich das Gefühl haben, mit dem Cleanser nicht alle Make Up Reste entfernt zu haben, benutze ich statt dem Gesichtswasser oder Toner auch gern noch mal das Micellar Cleanser Teil. Dann ist sicherlich jeder Rest von Foundation und Co abgeschminkt.

IMG_0194     IMG_0202

Nach dem Abschminken, Reinigen und Tonen kommt dann natürlich die Feuchtigkeitspflege, jedoch ist das eine andere Story.

Aktuell gibt es einen kleinen Wettbewerb für eine Blogvorstellung bei: http://mintcandy-apple.blogspot.co.at 

Ein sehr interessanter und schön gestalteter Blog!!!

Advertisements

4 Gedanken zu “Darf es etwas mehr sein?

  1. Martina

    Kann dir den dermalogica multi- active Toner empfehlen. Ich verwende den jetzt fast seit einem halben Jahr ( und die Flasche ist dank Pumpspender noch fast halb voll) und bin super zufrieden. Meiner trockenen Haut hat der super gut getan 🙂 am Anfang wars zwar ein wenig ungewohnt den Toner aufzusprühen aber mittlerweilen kann ich’s mir garnicht mehr anders vorstellen. Und mein Wattepadverbrauch ist drastisch gesunken 😉 und damit auch mein Vorsatz weniger Müll bei der täglichen Reinigung zu produzieren umgesetzt.
    LG
    Martina

    Gefällt mir

    1. Liebe Martina,

      vielen lieben Dank für Deinen Tip. Werde ich definitiv beherzigen, denn mein Wattepadverbrauch grenzt an Verschwendung 😉 Vor allem weil man dann immer das Gefühl hat, zu wenig Toner auf dem Wattepad reicht nicht und dann tropft es aber wieder vom Wattebausch heraus usw… LOL

      Lieben Dank! Und ganz liebe Grüße 😀

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s