Und es riecht nach Meer …

Nach dem Douglas Box of Beauty Drama, das sich auf Facebook bereits abspielte, ergatterte ich dann schlussendlich doch noch eine Box und das Wochenende war gerettet … nein, ganz so schlimm war es auch nicht und das Glück meines Wochenendes hängt sicherlich nicht von Douglas ab.

Aber während dieser zwei Tage fiel mir wieder eines meiner Lieblingsbücher, nämlich „Portrait in Sepia“ in die Hände – geschrieben von Isabel Allende. Dieses Buch las ich schon sicherlich mehr als fünf Mal und jedes Mal beeindruckt mich die Textstelle, an der die Protagonistin ihren Geliebten und seinen Geruch nach Meer vermisst.

Der Geruch nach Meer, Salz und Algen ist für mich auch etwas ganz besonderes und so beschloss ich, ein kurzes Ranking meiner Top 5 Gerüche zu verfassen. Also kein Ranking meiner liebsten 5 Parfüms, sondern der Gerüche, denen wir im Alltag mal mehr oder mal weniger begegnen und die uns eine kleine Zeitreise in die Welt unserer Erinnerung ermöglichen.

DSC_0227

Nummer 1: Ist für mich der Geruch nach Meer. Damit verbinde ich Urlaub, Entspannung, aber auch einsame Momente, die nur dazu da sind, auf das Wasser zu starren und den Wellen beim Brechen zu zusehen.

Nummer 2: Der Geruch nach Regen auf einer warmen Straße. Barfuß bei Sommerregen hinauslaufen und diesen Geruch erleben. Mein Papa erzählte immer wieder, wie er als Kind bei diesem Wetter ein Brot und einen Apfel dazugegeben hat und ich muss bei dieser Witterung immer an ihn denken. Die Straße, die noch voll Wärme ist und der laue Regen, lassen mich wieder zu einem Kind werden.

Nummer 3: Leder. Damit verbinde ich soviel erlebte Sachen, dass ich bei dem Geruch an Leder an eine Sattelkammer und viele schöne Stunden im Reitstall zurückdenke und ich wehmütig diesem Geruch hinterherhänge.

Nummer 4: Lavendel. Eigentlich hätte dieser Duft, der wie der Sommer in der Provence riecht, schon an Nummer drei gehört, allerdings werde ich bei dem Altweiber Duft nicht so nostalgisch, wie ich es bei Leder werde. Immer wieder entdecke ich neue Kosmetikprodukte, die nach Lavendel riechen. Für manche ein Graus, für mich wie gemacht.

Nummer 5: Salbei. Nein, ich spreche nicht von der Kräutermischung „Les herbes de provence“ – sondern von dem Salbei, den man auf wild wachsen sieht. Er duftet herrlich und ein paar Blätter zwischen den Händen verrieben, entströmt ein unbeschreiblicher Duft nach Ursprünglichkeit.

DSC_0375

Natürlich greife ich auch immer wieder auf Parfüms zurück, die Essenzen dieser Gerüche enthalten, einfach weil die Erinnerungen so starkt sind.

Was sind Eure Top 5 Gerüche?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s