Summertime am Make Up Tisch: MAC Wash & Dry

Seit Jahren schon liebe ich Calvin Klein und die Sommeredition der CK One Düfte. Besonders den von 2006 liebe ich. Leider ist dieser, wie auch die anderen Limited Editions nicht mehr zu bekommen.

Ich verbinde mit dem 2006er Jahrgang Paris. Das Aufstehen, den Weg zum Bus, in die Arbeit, die Porte d’Orléans, die schwierige Anfangszeit und dann einige wunderbare Erlebnisse in einer Betonwüste, in der es nur so von Menschen wimmelt und man trotzdem alleine ist.

Selten fühlte ich mich so verlassen und alleine wie damals in Paris, 2006. Doch ich wäre nicht ich, wenn ich aufgegeben hätte, ewig hätte ich mir vorgeworfen gescheitert zu sein, aufgegeben zu haben. Etwas, das ich normalerweise NIE mache, koste es was es wolle. Und ich habe mein Heimweh und all die Sehnsucht nach der Weite besiegt und schließlich viel von diesen Monaten profitiert.

Und CK begleitete mich durch all diese Zeit. Am Morgen aufgesprüht, zwischendurch mal wieder geschnuppert, war dieser Duft wie ein Vertrauter an meiner Seite. Tja, und ich blieb der Duftserie bis heute treu.

IMG_0396

Wie immer kommt es anders, denn dieser Beitrag sollte eigentlich der Wash & Dry Collection von MAC gewidmet sein, doch bereits beim Ablichten der Tiegel merkte ich, dass die Farben der Schatulle perfekt mit den Sommerdüften harmonieren.

Doch wie riechen die Sommerdüfte überhaupt? Frisch, spritzig, nicht fruchtig, vielleicht ein wenig nach Zitrus, kühl, nach Gurke, Melone und ich verbinde Meer mit ihnen. Kaltes Meer, das in der Sommerglut abkühlt. Doch ist es für mich kein karibisches oder ägäisches Meer, viel eher ein heißer Tag am Atlantik.

IMG_0876

IMG_0877

IMG_0398

Doch nun zurück zu Wash & Dry: vielleicht erinnert ihr euch an die letztjährige Alluring Aquatic Collection von 2014 und die wundervolle, mit Wassertropfen besprenkelte Verpackung.

Dieses Jahr steht die Summercollection der Verpackung von letztem Jahr um nichts nach. Sie sticht durch einen poppigen Farbverlauf hervor, auf dem sich wieder Mal ein wunderbarer Türkiston findet.

IMG_0401 IMG_0403 IMG_0404 IMG_0397

Leider entdeckte ich die Collection erst relativ spät und so konnte ich nicht mehr viele Stücke ergattern, doch ein Bronzer und ein kleiner Blush durften dann doch bei mir einziehen.

Der Bronzer ist der Wash & Dry Studio Sculpt Defining Bronzer Delicates. Ich würde den Ton als hellen Goldkupferton bezeichnen, der relativ schwach pigmentiert ist. Doch vielleicht verwende ich auch nur den falschen Pinsel für den Auftrag. Wer weiß? Durch die dezente Pigmentierung läuft man auch weniger Gefahr, wie Winnetou’s Braut zu wirken und ist dann mit einem bürotauglichen Look gesegnet.

Der Blush in Crisp Whites ist ein zarter Peachton, der eine relative gute Pigmentierung aufweist und zusammen mit dem Bronzer den Alltagslook ergänzt.

Ich weiß, LE sind nicht jedermann’s Sache, doch konnte ich hier allen Vorsätzen zum Trotz nicht widerstehen.

Advertisements

2 Gedanken zu “Summertime am Make Up Tisch: MAC Wash & Dry

  1. Hallöchen! Kann ich gar nicht verstehen, dass dieser Beitrag so wenig gelesen wurde…
    Ich finde ihn toll, vor allem den Anfamg mit deinen Paris-Empfindung. Sehr schön und emotional geschrieben!

    Übrigens super Dinge, die du noch ergattern konntest! Ich hab mir nur Morange geholt.

    Ganz liebe Grüße,
    Dina

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s