Outlander: Claire’s Look

Seit ungefährt 15 Jahren begleitet mich die Outlander Serie (die Buchreihe) von Diana Gabaldon. Alle Höhen und Tiefen der Protagonisten wurden mitverfolgt, es wurde gezittert, gehofft und gebangt, bis endlich die Spannungskurve die ersehnte Auflösung versprach.

Selten löst ein Buch, ja eine Buchserie, so einen Boom aus. Was ist das Geheimnis von Claire und Jamie?

Ist es ihre beinahe magische Verbindung, die Seelenverwandtschaft, die Umstände der Zeitreise oder das Wechselspiel zwischen Gut und Böse. Wie dem auch sei, Diana Gabaldon schuf mit dieser Saga eine eigene Welt. Jede Leserin erschuf sich in ihren Gedanken ihre eigenen Charaktere und ich traue mich zu wetten, dass mein Jamie anders als euer Jamie aussieht.

Im August bzw. anfangs September wurde die Serie in den USA zum ersten Mal ausgestrahlt und nun, Mitte Mai, erreichte sie auch den deutschsprachigen Fernsehmarkt. Ich brauche euch nicht zu erklären, womit ich gestern meinen Abend verbracht… Richtig, ich widmete mich voll und ganz Claire’s Zeitreise in das Schottland des 18. Jahrhunderts.

Einzigartig ist, dass mit der Verfilmung die Vorstellung meiner persönlichen Hauptcharaktere relativ gut getroffen wurde. Jamie wurde perfekt ausgewählt, während ich mir für Claire (gespielt von Caitriona Balfe) eine etwas rundere beziehungsweise weiblichere Schauspielerin gewünscht hätte. Doch Caitriona wächst so in die Rolle von Claire hinein, dass sie nach wenigen Minuten auch zu meiner Claire wird.

Claire’s Look im 18. Jahrhundert wirkt sehr natürlich, wobei gerade zu dieser Zeit überschwängliches Make Up, Schönheitspflaster und ausladende Frisuren en vogue waren. Doch wir dürfen nicht vergessen, dass Claire nicht zu der winzig kleinen Bevölkerungsschicht gehört, die das Schauspiel der Selbstdarstellung mitspielen. Vielmehr gehört sie dem schottischen Landadel an, während sie gleichzeitig versucht den Einwohnern der Burg Leoch mit medizinischen Ratschlägen zur Seite zu stehen.

Dementsprechend praktisch muss auch ihr Look ausfallen. Wenig Glamour, dennoch weiblich und sinnlich.  Keine harten Kanten oder scharfe Konturen. Genauso wenig erwarten wir Glitzerpartikel bei einer Frau mitten in den schottischen Highlands.

Meine letzte und auch einzige Reise nach Schottland liegt nun schon mehr als 16 Jahre zurück und leider fand ich kaum Fotos davon, die ich euch zeigen hätte können. Schade, denn es war ein wunderschöner Urlaub voller Regen, Wolken, Trottellummen (ja, diese Seevögel heißen wirklich so) und Natur.

Aber zurück zur Make Up Routine der schottischen Frau des 18. Jahrhunderts. Cremen gab es zu dieser Periode noch kaum und auch Bäder hielt man eher für verwerflich. Luxus entsprach einer duftenden Seife oder vielleicht ein wenig Melkfett, damit die Haut nicht spannte.

Generell hielt man gebräunte Haut für wenig vornehm und versuchte man mit Puder einen blassen Teint zu erzielen.

Ich suchte nun einige Produkte für euch zusammen, die einen Claire ähnlichen Look erzeugen. Natürlich, ohne Glitzer und Gefunkel, weiblich und dennoch stark.

Solltet ihr die VOX Serie am Mittwoch verpasst haben, schaut auf youtube, da findet ihr Ausschnitte en masse. Oder googelt einfach Caitriona Balfe 😀

Jedenfalls sind Claires Lippen natürlich und voll, weswegen ich einen Lippenstift in einem Rosenholzton empfehlen würde. Damit die Lippen etwas voller wirken, könntet ihr Lipliner verwenden. Ich habe zum Beispiel den ModelCo Illusion Nude Lipliner, mit dem die Konturen nachgezogen werden. Ausgemalt werden die Lippen mit dem natürlich wirkenden Sensai Rouge Vibrant Cream Colour.

IMG_0413

IMG_0416

Die Augen werden so wie auch die Lippen natürlich gehalten. Damit sie umso schöner strahlen, empfiehlt sich vorher die Augenschatten mit einem Concealer, zum Beispiel Eclat Minute von Clarins in 02, abzudecken.

Da ich ungern „nackte“ Augenlider habe, wählte ich als Lidschatten zwei Nudetöne aus der Urban Decay Naked Basics. Nämlich Foxy und WOS, das sind zwei hautfarbene Lidschatten ohne Schimmerpartikel, also mit einem matten Finish.

Als Abschluss macht sich die Pupa Mascara Vamp perfekt. Ich habe sie in so einem auberginigen Braunton, der ebenfalls sehr natürlich erscheint und doch werden die Wimpern ein bißchen aufgefüllt.

IMG_0412

IMG_0411

Den krönenden Abschluss bildet mein Bobbi Brown Brightening Brick in Pastel Peach. Damit erzeugt ihr einen leichten Glow auf euren Wangen und eure Konturen werden weicher, sanfter und weiblicher. Hände weg von Konturierpaletten und Bronzer – das ist nicht Claires Look.

IMG_0415

IMG_0414

Kennt ihr Outlander? Habt ihr auch alle Bände gelesen? Wer ist euer Lieblingscharakter?

Ich bin ja ein Fan von einer Person, die erst im zweiten Teil aufscheint, aber mehr dazu ein anderes Mal…

Advertisements

2 Gedanken zu “Outlander: Claire’s Look

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s