Maybelline The Nudes Palette: Konkurrenz zu Urban Decay?

Vor ungefähr zwei Jahren entdeckte ich Urban Decay bei Sephora und so musste die Naked Basics Palette einfach mit.

Heute, viele Nude Töne später liebe ich diese natürliche Farbkombination nach wie vor. Unzählig sind die Kombinationen, die solch eine Palette bietet, so wie sie auch für den Alltag absolut geeignet sind und ich nicht wie ein Kanarienvogel alle Blicke auf mich ziehe.

Nicht nur Urban Decay griff den Nude Look auf, auch alle anderen großen Hersteller warben mit Nude oder fleischfarben auf allen Schienen, die die Kosmetikindustrie nur hergab. Jetzt ist es fraglich, ob der Nude Markt nicht irgendwann ein Sättigungslimit erreicht… aber, ich mag diese Farbkombinationen von beige über taupe einfach am allerliebsten.

Selten wage ich mich an blauen oder gar grünen Lidschatten, wobei ich damit immer rasch aussehe, als hätte ich ein blaues Auge oder käme gerade vom letzten Boxtraining.

Die Maybelline The Nudes Palette ist eine von vier Paletten, die Maybelline aktuell herausbrachte, doch The Nudes ist die einzige, die auch auf dem österreichischen Markt erhältlich ist. Die anderen sind vorwiegend auf dem amerikanischen Drogeriesektor zu finden. Schade finde ich es, dass es The Blushed Nudes nicht bei uns gibt, ein wenig ein Pendant zu Urban Naked 3.

Nun die The Nudes Palette bietet ein Farbspektrum von einem schimmernden Elfenbein bzw. Crèmeweiß bis hin zu mattem schwarz. Dazwischen liegen Bronze und Taupe in jeglicher Variante. Mein Liebling ist der helle, rotbraune Ton und der kupferfarbene Lidschatten in der oberen Reihe. Ein Manko dieser Palette ist es, dass die Farben keine Farbbezeichnungen tragen und somit ist es für mich ungemein schwieriger euch meine Lieblingstöne zu präsentieren.

IMG_0426

Auf der Rückseite findet man noch Hinweise, welche Töne am besten miteinander harmonieren, in Quads, Trios und Duos unterteilt, doch damit kann ich nicht sonderlich viel anfangen, denn beim Schminken entscheidet bei mir oft die Spontanität.

IMG_0429

Die Pigmentierung ist für mich ganz angenehm, nicht zu stark und nicht zu schwach, doch kämpfe ich beim Schminken mit einem starken Fallout. Als Lösung dafür halte ich ein Kosmetiktuch unter meinen unteren Wimpernkranz und so gelingt das Augenmakeup wunderbar.

IMG_0435

Der Preis, der ca. zwischen 11 und 14 Euro liegt, ist mehr als gerechtfertigt für 12 Lidschatten, die noch dazu sehr bürotauglich sind und mit etwas mehr Smoke auch zu Smokey Eyes werden können.

Karin von Karinista drehte über diesen Schatz von Maybelline ein tolles Video, das ihr euch unbedingt ansehen solltet.

http://www.karinista.at/maybelline-the-nudes-review-tutorial/

Swatches findet ihr zur The Nudes Palette mehr als genug im Internet … ich bin nicht so die Swatches Queen… das kann ich einfach nicht sonderlich gut genug. Da passiert es auch mitunter, das mein ganzer Unterarm voller Lidschatten ist, ich vor lauter Begeisterung vergesse zu fotographieren und es dann wieder abwische… jajaja… ich bin die Queen des Badezimmerchaos.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Maybelline The Nudes Palette: Konkurrenz zu Urban Decay?

  1. Pingback: Making of “Otto Blog Award … ein Versuch” | Lavender Province

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s