Mein Monster, meine Rettung, meine Sonne …

Es kann vorkommen, dass nicht alles so rund läuft wie es soll, Enttäuschungen müssen auf unserem Soll und Haben Konto verbucht werden, das Minus der Emotionen muss bald wieder in eine ausgeglichene Bilanz übergehen … Doch wie bringt man diese negativen Dinge wieder ins Positive?

Ich habe da so ein kleines Mittel von fast 45 Kilo mit kugelrunden Glubschaugen, einer kurzen Nase und einem Temperament eines unberechenbaren Orkans…. der einen so voller Liebe überschüttet, wie nur irgendwie möglich.

IMG_0676

Die Zeilen sind meinem kleinen, großen Boxer gewidmet, der überall mit dabei sein muss, der kontrolliert, ob ich die Socken ordentlich zusammenlege und ob die Blumen gut gegossen sind.

IMG_0869

Klar, manchmal mutiert er zu einem Flugmonster, vor allem, wenn wir beim Laufen an einem Gartenzaun vorbeikommen, hinter dem vier Hunde lauern, die heraus schimpfen.

Oder wenn er seine schlabbrige Nase beim Besuch abwischt.

Oder wenn er auf dem Weg in die Hundeschule zu singen beginnt. Dort angekommen, seine 10 Minuten braucht, um nicht wie ein irrer Kreisel in alle Richtungen gleichzeitig zu ziehen, nur um seiner Freude Ausdruck zu verleihen, dass wir etwas Spannendes unternehmen.

Oder dass er den Nachbarn im Stiegenhaus gern mal auf Augenhöhe begegnen möchte und er einfach nicht versteht, dass ich das immer unterbinde und äußerst uncool finde, wenn er versucht, seinen Charme einzusetzen, um sie für sich einzunehmen.

Oder, wenn ich nach seinem Trinken, fast Gummistiefel brauche, um den angeschlabberten Boden wieder trocken zu wischen.

IMG_0796

Ach, ich könnte Euch so viele Episoden erzählen, als mich der Boxi ziemlich aufregte, weil er einfach seinen Willen durchsetzen wollte. Allerdings sind wir uns vom Charakter sehr ähnlich, unglaublich stur, ausdauernd und nahezu verbissen, wenn wir uns etwas in den Kopf gesetzt haben.

Natürlich stoßen unsere Temperamente dann manchmal aneinander und wir geben uns einem kleinen Wettbewerb hin, wer hat die größere Ausdauer. Ich, die ihm verbietet, die Amsel zu jagen und verlange, dass er weiterhin bei Fuß geht oder eben der kleine Boxi, der es viel lustiger fände, die Vogelwelt in Angst und Schrecken zu versetzen …

Gleichzeitig kommt so viel Freude zurück, wenn er mich in der Früh aufweckt um zu zeigen, dass es Zeit wird hinauszugehen. Auch wenn er so sehr begeistert ist, mich nach einem Arbeitstag wieder zu sehen, dass seine Rute beinahe die Ohren berühren, weil er sich mit seinen ganzen 45kg unbändig freut.

Die Nase, die sich manchmal unter meinem Ellbogen durchschiebt, weil ich schon wieder zu lange vor dem Bildschirm sitze…

Oder auch sein kleiner Schmäh, wenn er vorgibt fest zu schlafen und seine wackelnde Rute ihn aber verrät.

IMG_0405

Sicherlich ist es viel Verantwortung sich um ein Haustier zu kümmern, für es zu sorgen und manchmal auch auf etwas zu verzichten. Man lernt Kompromisse einzugehen, zurück zu stecken, um einfach mehr Liebe zurück zu bekommen.

IMG_0376

IMG_0487

 

Wie sonst würde ich bei strömendem Regen, stürmendem Wetter und Wintermatsch stundenlang draußen herumlaufen oder Wurst klein schnipseln, damit ich mein kleines Monster besser motivieren kann….

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s