Ja zur Nicht-Perfektion

Vor wenigen Tagen entdeckte ich in der Woman von vor ein paar Wochen (ich lese sie immer aus zweiter oder dritter Hand) einen Artikel über die Blogosphäre und Perfektion.

Perfektion, ja das kommt mir bekannt vor, immer alles perfekt machen zu wollen, alle zufrieden zu stellen, alle sollen glücklich sein, alles soll schön sein, kurzum: nur das perfekte Leben soll repräsentiert sein.

Doch für mich bedeutet Perfektion auch jede Menge Stress. Man will ja seine Leser auch nicht enttäuschen, sie sollen ja schließlich nur das beste von einem sehen. Tja, etwas enttäuscht stellte ich gestern fest, dass sich einige Leser von mir verabschiedeten … hm, schade, denke ich mir, was mache ich nicht richtig? Wo liegen meine Fehler? Was gefällt ihnen nicht an  meinem Schreibstil? Aber umgekehrt, wenn es ihnen nicht behagt, meine Texte und Photos zu bewerten, dann ist das natürlich ihr klar, dass sie meinen Account auf Instagram, Bloglovin oder auch wordpress nicht mehr für gut befinden und „entliken“.

Doch, schreibe ich für die Zahlen? Nein, gerade als junge Blog darf man sich darüber überhaupt nicht aufregen, zumindest wird das überall gepredigt… Aber beschäftigt es mich nicht doch? Ja, ich mache mir schon Gedanken, wobei ich mich gleichzeitig an der Nase nehme und mir sage, ich schreibe des Schreibens willen.

IMG_0932

Ich bemühe mich euch tolle Photos zu präsentieren, doch nicht immer wird es so perfekt, wie ich es gern hätte.

Ich frage mich immer, wie es alle schaffen, ihre Leben so perfekt zu stylen. Die Fotos repräsentieren eine Ästhetik, die ich nie erreichen werde, weil alles immer ein wenig „home made“ oder „bewohnt“ erscheint. Außerdem bin ich nicht so das Deko Talent. Deswegen Hut ab vor allen, die es wirklich schaffen, die Wohnung und den Schreibtisch so wunderschön zu halten, dass es einer Lifestyle Zeitschrift würdig wäre.

Gestern zeigte ich euch meine neueste Errungenschaft, meine neue Michael Kors, doch ich habe euch nicht ihr Innenleben gezeigt. Aus einem bestimmten Grund: ich habe von Hundeleckerli über alte Rechnungen und diverse undefinierbare Brösel so ziemlich alles eingesteckt. Ja, ich bin nicht perfekt.

Hier nur ein kleiner Ausschnitt, was sich alles in meiner Tasche befindet…

IMG_0453

Auch sind die Sachen, in meinem Make Up Täschchen bereits ein wenig abgeschmuddelt, mitgenommen und nicht mehr ganz so taufrisch, wie es sich für ein Beauty Blogger Photo gehörte. Doch, ja, das hier ist meine Realität … LOL

IMG_0454

Advertisements

7 Gedanken zu “Ja zur Nicht-Perfektion

  1. ach du Liebe, deine Texte sind wundervoll und deine Fotos immer authentisch- Mach dir keinen Kopf um die Zahlen. Das mit der Perfektion verstehe ich nur zu gut, das führt dann richtig dazu die Freude am Schaffen zu verlieren oder auch in Details verloren zu gehen. Ich glaube in einer Zeit in der Blogs wie Pilze aus dem Boden sprießen ist es einfach richtig schwer sich zu etablieren. Glaub mir: genauso geht es mir auch obwohl mein Blog schon länger existiert als deiner. Mach weiter so, bleib so sympathisch und authentisch wie du bist und zeig uns deine Krümel in der Tasche! Es sollte viel mehr solche echten Blogs geben, denn unser aller Leben ist nicht perfekt.
    Alles Liebe, Karin

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Karin!
      Danke für deine Rückmeldung. Ich bemühe mich, ich selbst zu bleiben und werde trotzdem ständig versuchen meine Ansprüche an mich selber zu erfüllen. Jaja, ich bin ja GAR keine Perfektionistin. Ich freue mich auch jedes Mal auf einen neuen Beitrag auf deinem Blog. Liebe Grüße, H.

      Gefällt mir

  2. Hallo,
    ich gehöre zu den Blog-Lesern, die Nicht-Perfektion sympathisch finden. Zugegebenermaßen bin ich froh darüber, dass ich nicht die Einzige bin, die monatealte Drogerie-Rechnungen, leere Süßigkeiten-Verpackungen und Sand (wo auch immer der herkommen mag) in ihrer Handtasche hat 🙂
    Außerdem habe ich dich für den Liebster Award nominiert und freue mich, wenn du Lust hast, mitzumachen!
    Viele Grüße,
    Stella

    Gefällt mir

    1. Hallo Stella!

      Ja, da bin ich auch froh, dass ich da nicht die einzige bin. Danke für die Nominierung! Ich hatte zwar vor einiger Zeit bereits mal eine oder zwei Nominierungen, aber gern mache ich wieder mit, nachdem der alte Beitrag schon ein Weilchen her ist.

      Liebe Grüße, Heli

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s