Pinsel, Ohrringe und Marie Claire Idee Magazin – Urlaubsshopping in der Normandie

Die letzten paar Wochen war ich praktisch nur auf Achse und bin erstmal wieder froh, in meinen vier Wänden wieder angekommen zu sein.

Die Normandie kenne ich ja bereits seit meiner Kindheit, wie ihr vielleicht schon in einem vorigen Blogbeitrag gelesen habt. Auch bei Chamy werdet ihr eine kurze Vorstellung der Normandie finden, allerdings erst in einigen Tagen. In der Reihe „Mein schönster Urlaub war …“ findet ihr sehr persönliche Beschreibungen und Geheimtipps, über wunderschöne Plätze.

Aus Frankreich zurück gekehrt, erinnern mich die kleinen Souvenirs natürlich an die schöne Zeit. Im Allgemeinen halte ich von typischen Kitschsouvenirs wenig und wer braucht schon die 95. Muschelfigur oder den 43. Leuchtturm aus Acryl (natürlich Made in China)?

Ich jedenfalls nicht.

Lieber gehe ich am Wochenmarkt oder in den kleinen Geschäften auf die Pirsch.

Meine Ausbeute heuer kann sich durchaus sehen lassen:

  • Guylond Pro Brush
  • Nuxe Öl
  • Marie Claire idées Zeitschrift
  • Ohrringe aus silbernem Mondstein
  • Pareo (bzw. Schal, je nach Saison) aus Seide
  • Clarins Addition Concentré Eclat (Selbstbräunungsserum)
  • Postkarte mit Oldtimer Motiv

Beim Shoppen in Frankreich gehe ich tatsächlich am allerliebsten auf den Wochenmarkt, der allerlei bunte Ware (von der Matratze bis hin über Geschirrtücher und hausgemachte Marmeladen) bietet.

Bereits letztes Jahr entdeckte ich einen Händler mit Seidentextilien. Ich bin dort praktisch schon Stammkundin. Letztes Jahr kaufte ich mir einen langen Seidenrock zum Wickeln und eine bequeme Seidenhose. Heuer durfte es ein Pareo oder Schal in gedeckten Grautönen sein. Seide ist im Hochsommer so angenehm kühl und ich mag einfach diese exotischen Muster und die schillernden Farben. Auch die Preise sind mehr als in Ordnung (8 € für einen Schal und 20 € für eine Hose).

Zudem ist der Schal absolut vielseitig einsetzbar – je nach Belieben lässt er sich Wickeln, Knoten oder einfach nur um die Schultern schlagen.

IMG_0670

IMG_0671

Obwohl ich schon so viele Jahre hindurch immer wieder nach Frankreich pendle, probierte ich heuer zum ersten Mal das Nuxe Öl, das vielen Beautinistas wahrscheinlich ein Begriff sein wird.

Es soll ein Allround Öl sein, das universell für den Körper eingesetzt werden kann. Ich liebe ja den Duft, doch empfindliche Nasen oder Kopfwehriecher werde damit vielleicht ihre Problemchen haben.

Für die Körperpflege finde ich es top, da ich den Geruch mag und die babyzarte Haut nach dem Auftragen. Wie bereits gesagt, wird der Duft nicht jederfrau begeistern, zudem er sich auch lange hält und eventuell mit eurem Parfum mischt.

Für die Haare musste ich es natürlich auch testen und hier macht es kaum etwas für meine Lockenpracht. Im Gegenteil, sie wird dadurch noch strohiger – aber vielleicht lag dies auch an dem gechlorten Leitungswasser in Frankreich. Ich vermag es nicht zu beurteilen. Jedenfalls weiche ich seitdem auf andere Haaröle aus. (Hint, hint: demnächst kommt ein Beitrag über Haaröle 😀 – > ihr könnt schon einmal auf meinem Instagram Account eine kleine Vorschau dazu sehen.)

IMG_0672

Das Bräunungsserum von Clarins, das Clarins Addition Concentré Eclat, fand ich in einer kleinen Parfümerie in Dieppe. Schon lange wollte ich diesen Bräunungsbooster mal probieren und so entschied ich mich dazu, die kleine Version zu nehmen. Es gibt eine kleine Variante für das Gesicht und eine größere für den Körper.

Mal sehen, wie es wirkt, getestet wird, sobald ich merke, dass die Sonnentage abnehmen. 😀

IMG_0673

Der Pinsel von Guylond erinnert mich von seiner Form und dem Design sehr an die von Real Techniques, die ich in London erstanden habe. Auch von der Qualität und Preis ist er in dem Segment von Real Techniques anzusiedeln. 😀 Mittlerweile verwende ich ihn sehr, sehr gern als Rougepinsel. 😀

IMG_0675

Die Ohrringe mussten einfach mit und heute trage ich sie auch zum ersten Mal. In Veules Les Roses, einer kleinen, verträumten Ortschaft lachten sie mich aus dem Schaufenster einer Boutique an und ich konnte dem bläulichen Mondstein einfach nicht widerstehen. 😀

Meine persönlichen Shopping Tipps für Frankreich:

  1. Erkundet die Wochenmärkte: das Tourismus Büro weiß, wo und wann sie stattfinden.

2. Kauft Euch schöne Postkarten, die ihr dann zu Hause mit einem entsprechende Rahmen in Szene setzen könnt.

3. Testet Euch durch die Patisserien in der näheren Umgebung und lasst ja nicht die Macarons aus, die fast überall angeboten werden.

4. Sucht die Supermärkte wie Carrefour, etc heim. Dort findet ihr einiges an Delikatessen – oft um vieles günstiger als in den Delikatessenläden, die es an jeder Ecke gibt.

5. Probiert Muscheln, Fisch und Meeresfrüchte! Denn die gibt es in der Normandie absolut fangfrisch.

6. Macht es wie die Franzosen: setzt Euch in ein Café und genießt den Tag.

7. Wenn Ihr an Beautyprodukten interessiert seid (deswegen lest ihr ja unter anderem meinen Blog) erkundet die Pharmazien bzw. Apotheken. Dort findet ihr ein großzügiges Angebot an Kosmetik- und Pflegeprodukte. Ich sage nur Caudalie, Nuxe und Bioderma!

Was sind Eure Shopping Tipps für den Urlaub?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s