Gar nicht kapriziös – MAC Capricious

Gar nicht lange ist es her, dass ich mich durch meine endlich eingereichte Dissertation selbst belohnen musste. Das perfekte Shopping Paradies ist für mich im Moment MAC, also suchte ich meinen liebsten MAC Shop auf – nämlich den am Wiener Westbahnhof. Dass nicht alle Züge mehr dort halten, sehr zu meinem Leidwesen, ist eine andere Geschichte. Aber kehren wir wieder zurück zu MAC, ein wesentlich erfreulicheres Thema … 

Gewählt habe ich die Farbe, weil sie für mich so selbstverständlich, elegant und unkompliziert auf dem Verkaufstresen bei MAC wirkte. Also genauso, wie ich mich an diesem Tag fühlte. Irgendwie erleichtert, motiviert die Welt zu entdecken und endlich ein neues Kapitel in meinem Lebensbuch aufzuschlagen. Und ja, es gibt ein Leben abseits des Studiums …

Eigentlich gibt es auf meinem Handy eine Liste von Farben, die ich gern hätte, doch dann fiel mir dieser Lustre Lippenstift ins Auge. Lustre Finish bedeutet, dass die Farbe leicht durchscheinend ist und die Farbgebung je nach eigener Lippenfarbe etwas anders erscheinen kann. Die Farbe heißt so wunderbar „Capricious„, kapriziös ist sie hingegen gar nicht, eher alltagstauglich, Stärke vermittelnd und passend zu einer Frau, die weiß, was sie will. Jemand, der klar und deutlich seine Wünsche äußern kann und im Inneren vielleicht ein wenig „capricious“ ist, wird viel Freude mit dieser Farbe haben.

 

Gern entdecke ich Farben abseits der Klassiker von Russian Red, Velvet Teddy und wie sie alle heißen. Diese Schätze sind sicherlich toll, werden extrem gehyped, doch wird dabei gern und sehr oft auf die anderen wunderschönen Farben des Standardsortiments vergessen.

 

IMG_1081

 

Dieses Finish ist eines meiner liebsten, weil es leicht aufzutragen und gleichzeitig nie gekünstelt wirkt. Hingegen muss man bei matten Lippenstiften ein wahrer Lippenmal-Künstler sein. So gern ich Farbe benutze, zeichne und male, da komme ich wahrlich an meine Grenzen.

 

IMG_1079IMG_1078

 

Beschreiben würde ich die Farbe als dunklen Rosenton, der einen Hauch Mahagoni in sich trägt, gerade genug, um hervorzustechen ohne aufdringlich oder knallig zu wirken. Immer wieder muss ich bei dieser Nuance an die Rosen auf meiner englischen Frühstückstasse denken. Es sind jene Rosen, die sich ein wenig im Schatten befinden, im Hintergrund aber das Bildensemble vervollständigen.

 

Wie würdet ihr diesen Farbton beschreiben? MAC beschreibt ihn mit einem leichten Einschlag ins Pflaumenfarbene, doch ich muss eher an Rosen und Mahagoni denken.

Advertisements

7 Gedanken zu “Gar nicht kapriziös – MAC Capricious

  1. Pingback: Lip Stories Teil 11 : NYX Lieblinge – Lavender Province

  2. Pingback: Lip Stories Teil 13: Urban Decay Vice – Lavender Province

  3. Pingback: Lip Stories Teil 14: L.O.V. Marianna’s Chestnut – Lavender Province

  4. Pingback: Lip Stories Teil 15: L’Oréal Color Riche Matte Greige Perfecto und Moka Chic – Lavender Province

  5. Pingback: Lip Stories Teil 15: L’Oréal Paris Color Riche Matte Mahagony Studs – Lavender Province

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s