Nachgeschminkt im Jänner – Frosttemperaturen

Es ist heute so kalt, dass es mir der Nordwind die Tränen in die Augen treibt, obwohl die Sonne versucht sie zu trocknen. Gelingt nicht ganz, denn bei meinen Fotos bemerke ich eine verstohlene Träne.

Eigentlich wollte ich nicht mehr an der Nachgeschminkt Challenge mitmachen, denn einige Kommentare waren eher verletzend, als konstruktive Kritik. Mir ist durchaus klar, dass nicht jedem jeder Look steht und umso mehr gebe ich mir Mühe einfach zu probieren. Die negativen Kommentare habe ich dann einfach gelöscht. Egal.

Etwas zum Schmunzeln, wenngleich es auch befremdlich ist, dass die Instagram Realität zu viel Reales nicht erträgt: Poste ich ein Foto von meinem Gesicht entfolgen mir gleich einige meiner Instagram Follower. Poste ich jedoch ein Bild von Blumen, Lippenstift oder einem vollen Café Häferl, bekomme ich zig Likes dafür. Mir kommt das so vor, als würden die Leute sich voller Abscheu vor dem NICHT Supermodel mäßigem Gesicht abwenden und sagen: So etwas Normales, Durchschnittliches wollen wir hier nicht. Egal.

Florentine von Der blasse Schimmer hat die Nachgeschminkt Challenge ins Leben gerufen. Ziel ist, sich von einem Tutorial zu inspirieren lassen und eine eigene Umsetzung des Looks zu finden. Ich mag die Idee, in den Schubladen zu kramen und aus vorhanden Produkten einen neuen Look zu schminken. Florentine finde ich unheimlich inspirierend, ihre Parfümbeschreibungen würden Maupassant erfreuen und Parfümeure fühlten sich verstanden.

Drei Tutorials wurden zur Auswahl gestellt, wobei mir dieses hier am besten gefiel. Unglaublich wie wandelbar die Dame ist.

Gut, neues Jahr und nachdem es auch sonst meine Art ist, wenn etwas nicht so klappt: „Jetzt erst recht“, lautet dann das Motto. Und so versuchte ich den Look nochmals zu schminken und tief in meiner Make Up Lade zu suchen, damit ich passende Produkte finde.

Ihr könnt auf der Liste auf die jeweiligen Produkte klicken, denn zu vieren gibt es bereits einen Artikel auf Lavender Province.

Gesucht und gefunden habe ich folgende Dinge:

Verwendet habe ich einige meiner ältesten Produkte, bei deren Verwendung ich gleich ein wenig sentimental wurde: Nämlich die Dior Electric Lights Palette, die einer meiner ersten Einkäufe in einer Parfümerie war. Gefolgt von dem Chanel Rouge Coco in Cashmere. Das muss wohl 2009 oder 2010 gewesen sein, als ich diese gekauft habe. Keine Ahnung, was mit damals geritten hatte, zu solch einer grellen Palette zu greifen, die nicht gerade alltagstauglich daher kommt.

Den Rouge Coco beachtete ich die längste Zeit nicht. Viel zu schade dafür, denn die Farbe ist ein wunderschönes, cremiges Nude. Heute möchte ich also gleich noch meine Lippenstifte sortieren, damit ich einen besseren Überblick über die einzelnen Farben bekomme.

Immer wieder greife ich auch zur Kathleenlights Morphe Palette, die mich schlichtweg begeistert. Wohl einer der besten Käufe 2016.

Ebenso begeistert bin ich von der L’Oréal Paris Palette, die ich Anfang Dezember von L’Oréal bekam. Eine herrliche Farbauswahl, die von alltagstauglich bis abendtauglich alles beinhaltet. Die Lidschatten sind wirklich gut pigmentiert und die Farben für jeden Farbtyp geeignet.

Wie ging es mir bei der Umsetzung des Tutorials?

Ich schaute das Video zwei Mal und versuchte mich nicht haargenau an die Vorlage zu halten, sondern die Eckpunkte umzusetzen. Wie in etwa das Eisblau auf den beweglichen Lidern, der dunkle Ton, um einen Hauch Smokey Eye anzudeuten und eine Prise Rotbraun, damit der Look wieder etwas Wärme erfährt.

Winterlich kalt brannte die Kälte während der Aufnahmen in meinen Fingerspitzen. Zeit für einen Tee, oder?

Der eisige Wind trieb mir sogar die Tränen ins Gesicht, während der Boxer in der Sonne verharrte und versuchte nicht zu erfrieren, als ich mit dem Handy in der Landschaft herum klickte.

img_5285img_5296img_5294img_5288

img_5284img_5273img_5272img_5304img_5309img_5305img_5306

Produkte, die mit einem * versehen sind, wurden mir zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank dafür! 

Hat Euch der Beitrag gefallen, würde ich mich sehr über ein Like freuen. Auch sind neue Follower stets willkommen. Über konstruktive Kritik würde ich mich übrigens auch freuen.

Advertisements

2 Gedanken zu “Nachgeschminkt im Jänner – Frosttemperaturen

  1. Dein Look ist richtig schön frostig geworden.
    Erschrocken bin ich nur als ich gelesen habe, dass Du bei der Challenge verletzende Kommentare erhalten hast…Aber naja Deppen laufen wohl überall rum. Die sollen sich erstmal selber hinsetzen und etwas pinseln.
    Ich bin richtig vom Glauben abgefallen als ich oben gelesen habe, dass Dir Leute entfolgen, weil du ein Bild von Dir gepostet hast. Wie erbärmlich ist das denn bitte?
    Ich würde mich davon überhaupt nicht beeindrucken lassen – dann entfolgen Dir eben ein paar Leute, na und?
    Ich finde es traurig, dass einem manchmal gerade auf Instagram suggeriert wird, dass man immer das Supermodel-Gesicht haben muss.
    WIe auch immer…lass Dich nicht unterkriegen ;).

    LG Astrid

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s