Entdeckte Perfektion – L’Oréal Paris Infaillible Total Cover

Gestern war wieder so ein langer Arbeitstag, der 12 Stunden dauerte. In der Früh ausser Haus und spät am Abend wieder nach Hause. Dazwischen zwei Autofahrten, die durch das Schneechaos und das Blitzeis alles andere als lustig waren.

Das heißt, viel Zeit für perfektes Aussehen blieb nicht, alles muss möglichst funktionell und schnell gehen. Angefangen vom Herrichten des Essens für den ganzen Tag in der Früh (ja, ich richte immer mein Essen in der Früh her und nehme es in die Arbeit mit), bis hin zur Outfitwahl (da muss es auch funktionell und bequem sein).

L’Oréal Paris ahnt anscheinend, wie anstrengend mein Alltag manchmal sein kann und ich denke, ich spreche da für die Mehrheit meiner LeserInnen, deren Tag wohl ähnlich stressig verläuft. Jedenfalls schickte mir L’Oréal Paris vier verschiedene Foundations für Gesicht und Körper der Infaillible Total Cover Camouflage Linie  und eine Infaillible Total Cover Camouflage Concealer Palette zum Testen.

Die Foundations sind in vier Farbtönen erhältlich:

  • 12 Natural rosé
  • 13 Beige rosé
  • 20 Sand
  • 30 Honey

Erfahrungsgemäß passte der hellste Ton, nämlich Nummer 12 sehr gut zu meinem leicht irischen Teint und so testete ich die letzten paar Tage dies Foundation.

Mein erster Eindruck: Huch, die ist ja wirklich extrem deckend. Wie gewohnt verteilte ich einen Tupfen Produkt (das aus einer Tube kommt) auf dem angefeuchteten Beauty Schnäppchen (ich glaube Ihr wisst, dass ich das Make Up Ei meine). Ich brauchte nur einen kleinen Tropfen der Grundierung, um eine enorme Deckkraft zu erzielen und diverse Rötungen und trockene Stellen zu kaschieren.

Die Foundation ist relativ dickflüssig, was sich in der hohen Deckkraft wiederfindet. Das matte Finish lässt die Haut geschminkt, aber nicht unnatürlich aussehen. Während des Tragens hatte ich nicht das Gefühl, dass die Foundation rutscht oder nachpudern erforderlich sei.

Getestet habe ich mit und ohne Primer, wobei der Primer das Ergebnis natürlicher aussehen lässt. Durch den Primer verbindet sich das Produkt besser mit der Haut. Wem das Finish zu geschminkt wird oder zu matt ist, kann noch mit einem Feuchtigkeitsspray (oder wahlweise Setting Spray) über das fertige Make Up gehen.

Sehr positiv überrascht bin ich von dem Tragegefühl und der hohen Deckkraft der Foundation. Klar, so ein makelloser Teint ist etwas für lange Tage, lange Nächte (besonders jetzt in der Ballsaison) und ich werde nicht täglich den Anspruch an eine hohe Deckkraft meiner Foundation stellen, aber es ist ein gutes Gefühl zu wissen, auf welches Produkt ich dann zurückgreifen kann.

Die Camouflage Pigmente und das feuchtigkeitsspendende Gel sind verantwortlich für genau dieses angenehme Gefühl von Deckkraft und einem entspannten Tragen der Foundation. Dadurch, dass die Haut nicht austrocknet, spannt auch nichts oder erzeugt trockene Stellen, die ein Make Up schnell mal ungleichmäßig wirken lassen.

img_1406img_1399img_1395img_1396img_1393img_1398

 

Die Total Cover Camouflage Concealer Palette beäugte ich zuerst etwas vorsichtig. Zu verwirrend erschien mir der grüne und der violette Farbton. Der nächste Punkt, der mich skeptisch werden ließ, war die Creme Konsistenz der einzelnen Pfännchen.

Gut, also betrat ich sehr vorsichtig dieses neue, unbekannte Concealer Land. Bisher verwendete ich meist den Concealer mit Lipgloss ähnlichem Applikator.

Die verschiedene Farben haben bei der Concealer unterschiedliche Funktionen. Grün soll Rötungen verschwinden, violett die Haut aufhellen und die drei beige Töne Augenringe verblassen lassen.

Für den Auftrag tupfte ich zuerst etwas zaghaft Farbe auf meine Fingerkuppen und verteilte zuerst grün, dann violett und anschließend beige in meinem Gesicht. Ein wenig erinnerte das schon an Clown Makeup, aber das Verteilen mit dem Beautyblender zeigte bereits erste Ergebnisse. Ohne Foundation wirkten die neutralisierten Stellen im Gesicht aschig und farbneutral. Mit Foundation war es ein tolles Ergebnis, von dem ich echt beeindruckt war. Daumen hoch für die Concealer Palette, bei der ich so skeptisch war.

Die einzelne Concealer Töne sind cremig, nicht wachsartig und lassen sich ganz leicht verteilen. Normalerweise greife ich am liebsten zu Pinseln, doch bei diesem Produkt macht es Sinn, sich auf die (gewaschenen !!!) Finger zu beschränken, da die Körperwärme das Einarbeiten des Produkts erleichtert.

img_1400img_1401

 

Zu guter letzt könnt Ihr auch noch etwas gewinnen: schaut auf meinen Instagram Account und hinterlasst mir dort einen Kommentar unter dem entsprechenden Foto 😉

 

Ihr könnt diese drei Farbtöne der Foundation gewinnen, die selbstverständlich ungeöffnet sind.

img_1408

 

 

Herzlichen Dank an L’Oréal Paris für das Testen der Produkte. 

 

Hat Euch der Beitrag gefallen, dann hinterlasst mir ein Like und über neue Follower freue ich mich auch immer!

 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s