L’Oréal Colorista Copper Blonde Permanent Color

Seit Schulzeiten wechseln meine Haare von Mausgraubraun bis hin zu Kupfer, wobei ich die ersten Färbeversuche mit Henna im Garten absolvierte.

Die Erkenntnis, das Haarfarben mit sehr viel Farbklecksen verbunden sind, ließ mich das Ritual des Haarfärbens und das Auswaschen mit dem Gartenschlauch nach draußen verlegen. Mit der Erkenntnis, dass eiskaltes Wasser aus dem Brunnen nicht ideal ist, wenn es frühlingshafte 18 Grad hat.

Heute, ungefähr 15 Jahre später färbe ich die Haare in meinem kleinen Badezimmer. Für einen Friseurbesuch bin ich zu geizig, zumal das letzte Farbergebnis beim Friseur nicht meinen Wünschen entsprach und auch die Kosten mit 155€ enorm waren.

Ein paar Mal half mir K beim Färben. Super ist es, wenn Ihr jemanden habt, der Euch die Farbe aus der Drogerie auftragen kann. Doch manchmal ist es einfach Zeit für etwas Neues und so konnte ich es nicht erwarten, die neue Haarfarbe aufzutragen.

Nicht alle Drogerien führen die neuen Colorista Farben und so freute ich mich, dass zumindest eine Bipa Filiale mit einem halbwegs guten Sortiment an den Permanent Color Farben von L’Oréal Paris ausgestattet waren und Copper Blonde fiel mir sofort ins Auge. Meine Erfahrung mit Kupferblond war eigentlich immer recht positiv und auch Mahagoni Töne mag ich recht gern. Gar nicht gefallen mir Töne, die ins Violette gehen oder die beinahe Schwarz sind.

Nun gut, heute ist Ostermontag und ich habe noch ungefähr zwei Stunden, bevor ich zur Familie fahren möchte. Also nichts wie drauf mit der neuen Haarfarbe. Die Colorista Farbe hat einen Pinsel für einen perfekten Auftrag dabei und das ist mit ein Grund, weswegen ich mich traue, die Haarfarbe alleine aufzutragen.

Interessant und für mich ungewohnt ist es, dass man die Farbe und die Entwickler Creme in einer nichtmetallischen Schüssel mixen muss. Funktioniert wunderbar und endlich sind die kleinen Glasschälchen von der gekauften Creme Karamell zu etwas gut.

Der Auftrag funktioniert wirklich sehr gut und der einzige Minuspunkt dabei ist, das die Farbe so chemisch riecht, das ein über Kopf arbeiten nicht angenehm werden lässt. Doch das empfinde ich jedes Mal so, wenn ich Haarfarbe auftrage. Zuvor riecht die Farbe noch nach Pfirsich, doch mit der Entwicklercreme weicht auch der angenehme Duft.

Interessant finde ich die Anleitung für drei verschiedene Stile: Undone, Obre und Touch-up. Leider fehlt eine Anleitung für einen All Over Look doch mit ein wenig überlegen, finde ich auch die Einwirkzeit von 30 min, die beim Undone Look dabeisteht. Der Unterschied von All Over und Undone besteht darin, die Haarwurzeln beim Undone Look circa zwei Finger breit frei zu lassen. Das möchte ich nicht und trage daher die Farbe direkt am Ansatz auf.

 

IMG_5986

 

IMG_5990

Das Auswaschen und das Einwirken des Pflegebalsams gehen rasch und so kann ich bald mein Ergebnis bewundern. Ich bin ziemlich zufrieden mit der Farbe, das Ergebnis kommt der Farbe auf der Packung sehr nah. Lediglich fühlen sich meine Haare etwas trocken an, doch ein wenig Öl macht sie wieder geschmeidig und die Locken fallen wunderbar.

 

Was habt Ihr für Erfahrungen mit den Colorista Farben gemacht?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s