Fenty Beauty Foundation

Selten fand ich ein Produkt so spannend, dass ich richtig gehend akademische Forschung betrieb, um zu sehen, ob es zu mir passt oder nicht.

Nachdem ich vor einiger Zeit in Barcelona war, musste ich bei Sephora natürlich die Pro Filter Soft Matte Longwear Foundation von Fenty Beauty by Rihanna probieren. (Rihanna kennt mein Korrekturprogramm, aber Fenty wird zu Ventil)

Jedenfalls bat ich die netten Ladys bei Sephora, dass sie mir eine kleine Probe der Foundation zum Testen abfüllten, damit ich sie in Ruhe auf ihre Eigenschaften auf meiner Haut testen kann. Dafür habe ich drei kleine Tiegelchen mit der Foundation, die es übrigens in 40 Nuancen gibt, erhalten. Ich habe allerdings auch bei zwei Besuchen bei Sephora danach gefragt.

Sephora in Barcelona zu finden, war nicht ganz so leicht, nachdem mein Internet nicht funktionieren wollte und die Damen in einem Einkaufstempel (El Corte Ingles) nicht sehr hilfreich waren und mir sagten, dass es überhaupt keinen Sephora in der Nähe gäbe. Tatsache war, dass sie mich wohl nicht zur Konkurrenz schicken wollten.

In einem kleinen Sephora kannten die Angestellten weder Huda Beauty noch Fenty Beauty. Ahm ja. Man merkt, das Interesse an Hilfsbereitschaft beziehungsweise Interesse am Beautymarkt ist riesig.

Jedenfalls testete ich die Foundation in 160 und 150, die für meinen Hautton recht passend sind. Beim Auftragen mit einem Pinsel hatte ich ziemlich Schwierigkeiten und auch das Einarbeiten mit einem Kosmetikei, diesem Beautyblender Dupe, war nicht so leicht. Bereits bei Sephora riet mir die Dame, unbedingt einen Primer darunter zu verwenden, da die Foundation sehr trocken wäre.

Genau das tat ich auch und dennoch verbesserte sich das Gefühl beim Tragen nicht unbedingt. Ständig fühlte sich meine Haut gespannt an, obwohl ich eigentlich etwas anderes erwartet hatte.

Auftrag: Mit dem Pinsel wird es bei mir zu maskenhaft und die Foundation überdeckt jeden Makel und setzt sich dafür in jeder noch so kleinen Falte ab. Mit dem Kosmetikschwämmchen wische ich die Foundation von einer Seite auf die andere, so dass meine Poren noch mehr betont werden, als sie eigentlich ohne Make-up zu sehen sind.

Tragegefühl: Ein trockenes, angespanntes Gefühl. Ich merke den ganzen Tag über, dass ich Foundation trage und fühle mich mit dem Make-up auch nicht so wohl, wie ich es sonst tue. Nach guten sieben Stunden bricht die Foundation langsam auch und ein leichter Glanz ist im Gesicht zu entdecken.

 

 

Das linke Foto zeigt die Foundation kur nach dem Auftrag in der Früh. Ein mattes Finish ist deutlich zu erkennen und sie lässt sich auch gut mit Bronzer, Concealer und Highlighter verbinden.

Das rechte Foto ist nach ungefähr sieben Stunden aufgenommen und hier sieht man, wie die Foundation an Nase und T-Zone langsam zu glänzen zu beginnt. Bei der Nasenwurzel bricht sie auch ziemlich auf. Insgesamt ein nicht so strahlender Eindruck von dem Produkt. So auch mein Gesichtseindruck.

Nuancen: Die Foundation gibt es in 40 verschiedenen Farbtönen, was besonders für jene Mädels und Jungs mit einem dunkleren Teint interessant ist. Bei Sephora sprach ich mit einer jungen Amerikanerin, die sagte, dass sie endlich mal eine Foundation für ihre „Complexion“ fand und der Farbton bei ihr in den USA ständig ausverkauft ist. Ich habe mich für 150 und 160 entschieden, die beide eher kühle Farbtöne sind und die meinem Teint sehr nahe kommen.

 

Meine Fotos wurden im Übrigen nicht bearbeitet und die ich hoffe, ihr könnt trotz Sonnenlicht eine Vorstellung des Farbtons bekommen.

 

Das nächste Foto stammt nicht von mir, wie Ihr unschwer erkennen könnt, sondern von Nesarina. Sie verwendet die Farbe 240. Herzlichen Dank, dass Du mir das Foto zur Verfügung stellst.

IMG_8238

Auch das folgende Bild stammt von Nesarina, denn nachdem ich die Foundation nicht gekauft habe, postete ich in einer Beauty Gruppe auf FB, ob mir vielleicht ein Mädel ein Bild schicken könnte, das ich dann diesem Blogbeitrag hinzufügen könnte und an dieser Stelle: Vielen Dank Nesarina. Schaut doch bei ihr vorbei und folgt auch ihrem Instagram Profil! 😀

IMG_8237

 

Fazit: Ich werde die Foundation sehr sicher nicht kaufen, denn mir sind andere einfach lieber. Sicherlich, für einen tollen Abend oder einen absoluten „flawless“ Teint ist sie geeignet, doch für meinen Alltag einfach nicht. Ich fühle mich damit zu wenig wohl und habe immer ein leichtes Spannungsgefühl im Gesicht. Zudem klappt auch der Auftrag nicht so unkompliziert, wie ich es gern hätte.

Für jene, die mit einer öligen Haut zu leicht Glanz auf der Haut verspüren kann ich mir die Fenty Beauty Foundation ganz gut vorstellen.

Kennt Ihr die Foundation oder habt sie schon probiert? Wie ist Euer Eindruck?

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Fenty Beauty Foundation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s