Irisches Tagebuch Tag 2

Tag zwei meiner Erkundung durch Dublin

Vielleicht erinnert Ihr Euch ja noch an den ersten Teil meines irischen Tagebuches

Nachdem ich in Irland beruflich zu tun habe, bleibt mir nur der späte Nachmittag, um Dublin ein wenig zu erkunden. Es geht Richtung Liffey und den Quais, wobei ich noch einen Zwischenstopp im National Museum for Archeology halt machte. Das Museum ist beeindruckend und zeigt eine umfangreiche Sammlung an Fundstücken aus der Bronze und Eisenzeit, so wie auch Exponate aus dem Mittelalter Irlands. Nicht zu vergessen, die Moorleichen, vor denen mich jetzt noch gruselt. Der Weg zu den Quais führt mich durch eine verlassene Gegend, in der es nicht sonderlich einladend aussah und ich bin froh, dass ich den Fluss erreiche.

3955F3CD-E000-4ABE-8421-FE8DFA871DB0
Dublin/ National Museum Archeology
B7D48B52-6666-481D-8A64-C897C74D0C0B
Dublin/ National Museaum Archeology

 

Wehmütig hängt ein paar Damenschuhe auf einer Stromleitung und unterstreicht den ärmlichen Eindruck der Straßenzüge. Aus den USA kenne ich dies als Symbol, dass dort jemand umkam und all das untermalt die kalte und trostlose Atmosphäre.

5761E78B-818B-4891-9373-7D484FC6EB2A
Dublin: Liffey
7441B4CA-5AE3-41CA-B3B9-FD6AD465178C
Zwischen Trinity College und Liffey

 

 

 

 

Bei der Liffey angekommen, bläst der Wind kalt ins Gesicht, doch die Aussicht ist wunderschön. Mein Weg zurück führt wieder über das Trinity College zur Molly Malone Statue und zur Grafton Street, wo ich vielen Straßenmusikern zuhöre. Ich liebe eine solche Atmosphäre. Bei Costa mache ich einen kleinen Stopp, kaufe mir Café und Kuchen und wundere mich über die lange Schlange an der Kasse. Eigentlich mag ich solche Café Ketten nicht so gern, weil mir der Café oftmals zu lasch und seicht ist. Doch wider Erwarten schmeckt der Café und der Kuchen (die grausigen Toiletten lassen wir aber bei Seite und erwähnen sie an dieser Stelle nicht).

Beim Heimweg gehe ich wieder durch die Grafton Street und bewundere den sonderbaren blauen Himmel, der mir völlig fremd in Dublin ist. Und freue mich schon auf den Ausflug am nächsten Tag. Das werde ich Euch dann im dritten Teil meines irischen Tagebuches berichten.

Und der Reiher musste einfach mit aufs Bild. Irgendwie ist an mir wohl ein Ornithologe verloren gegangen. Freut Euch auf den nächsten Teil …. 😉

A1FABD4C-BCB3-42DC-9F3A-0B4EA1A48854
Ein Reiher am Weg zu St. Stephen’s Green
4F053BB2-C7D3-4342-9E5B-5F46AC219361
Shopping beim St.Stephen’s Green Shopping Mall
290AB63E-AAE9-4188-ADA4-88C5367E3B26
Nähe Grafton Street
457DB3DE-844B-41CB-965E-CAFA905E36A8
Trinity College

 

Hat Euch der Beitrag gefallen, würde ich mich über Likes freuen. Vielleicht habt Ihr aber auch ein paar Tipps für Dublin. Dies war sicherlich nicht die letzte Reise dorthin.

Ein Gedanke zu “Irisches Tagebuch Tag 2

Das Hinterlassen eines Kommentars gilt als Einverständnis zur Speicherung der Daten (E-mail, Zeitstempel, Name, evtl. Webpage). Der Kommentar kann jederzeit gelöscht werden. Weitere Infos in der Datenschutzerklärung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s