Charlotte Tilbury und ihre Lidschatten: Quads und Pillow Talk Instant Eye Palette

Beauty, Lidschatten

Seit circa zwei oder sagen wir seit beinahe drei Jahren kenne und liebe ich die Produkte von Charlotte Tilbury. Meine erste Bekanntschaft war in London und Dublin, als ich bei dem Chartlotte Tilbury Counter beinahe Stunden verbrachte, mich durch die Lippenstifte und Eye Pencils zu testen. Schnell wurde Charlotte neben Chanel, Dior und YSL eingereiht, leider auch preislich. 

Meine ersten Charlotte Tilbury Erfahrungen waren vor allem Lippenstifte, die mich damals noch nicht so begeisterten. Erst nach und nach tauchte ich dann in die Glamour Welt von Charlotte ein und 2018 in Barcelona überzeugten mich dann der flüssige Highlighter (aka Lightning Wand) und auch die Legendary Brows, die ich bis heute total gern mag. Als dann der Hollywood Flawless Filter herauskam, entdeckte ich ein für mich revolutionäres Produkt, das ich unglaublich vielseitig einsetzen kann. 

Lang war es in Österreich recht schwierig zu Charlotte Tilbury Produkten zu kommen, doch mittlerweile kann man gut bei Charlotte Tilbury online bestellen (wobei ich nicht weiß, wie nun die aktulle Zollsituation nach dem Brexit ist) oder über Sephora Deutschland. Rund um den Black Friday gab es richtig tolle Aktionen auf der Charlotte Tilbury Seite und ich bestellte doch einiges zu wirklich guten Preisen. 

Meine Bestellung enthielt neben dem Lippenstift in Super Nude (ja, das ist der Lippenstift mit den Glitzersteinchen auf der Kappe) noch die Eyes to Mesmerize und mehrere Quads, die ich ausprobieren wollte. Darunter sind die Viererpaletten The Vintage Vamp, The Golden Goddess und The Glamour Muse. 

Beginnen wir mit The Glamour Muse, es handelt sich hier um ein Quad, das durch Farben die ich mit den Zwanziger Jahren des 20. Jahrhunderts in Verbindung bringen würde. Helles Elfenbeinrosa wechselt sich mit einem tiefvioletten Schimmerton ab, wird durch ein Altrosé neutralisiert, während ein dunkler grau-oliv Ton zum Verdunkeln des Lidschattens vampy Akkorde anschlägt. Das Finish der Farben lässt sich als Satin beschreiben, jedoch hätte ich vielleicht eine matte Farbe in dem Quad gesehen. Der tiefdunkle Schimmer- beziehungsweise Glitzerton kommt recht zahm daher, solange man ihn mit dem Finger auf der Haut aufträgt. Klar, violette Farben lassen sich recht schwierig formulieren, aber hier hätte ich mir wirklich mehr Power gewünscht. Der helle Elfenbeirosaton scheint dazu zu neigen, ein hartes Pfännchen zu entwickeln, das heißt, ich muss hier besonders aufpassen, dass die Farbe immer mit einem trockenen Pinsel verwendet wird. 

Wie auch die anderen kleinen Paletten ist die Palette auch wieder in 1 Prime, 2 Enhance, 3 Smoke und 4 Pop aufgeteilt. Generell finde ich dieses Konzept nicht so schlecht, aber besonders die Pop Farben verwende ich eher sparsam und wenn dann weniger in der Kombination mit 1 Prime (eher mag ich die Prime Farben von CT als Innenwinkel Farbe). 

The Golden Goddess scheint die kleine Schwester von der Honey Palette von Urban Decay zu sein, während die Farben wie auch die anderen vorgestellten Quads drei Satinfarben und einen poppigen Glitzerton enthalten. Die Satintöne variieren von einem zarten Gelb, über ein Altgold bis hin zu einem Bronzeton, während der glitzernde Pop Ton fast wie dunkles Kupfer wirkt. Die Formulierung des hellen Gelbs wirkt etwas steif und unflexibel, während die anderen Nuancen sich mit einem flachen Pinsel wunderbar auftragen lassen. Zu Beginn machte ich den Fehler für die Palette einen locker gebundenen Lidschatten Pinsel zu verwenden, viel Fallout war das Resultat und schnell griff ich zu einem dichter gebundenen, flachen Pinsel, der gut dafür geeignet ist. The Golden Goddess ist für mich ein großer Gewinn und ich mag die sanften, goldenen Nuancen, wenngleich ich gern eine etwas flexiblere, leichter zu verblendende Formulierung gehabt hätte. Dennoch funktioniert für mich dieses Quad, aber ich würde nicht knapp 50€ für die Viererpaletten ausgeben. 

The Vintage Vamp bedient sich einerseits der Beerentöne (beides im Satinfinish) und auf der anderen Seite der rosigen Champagnertöne (der Pop Ton ist natürlich wieder der glitzrige). Dieses Quad gefällt mir unheimlich gut, weil es eine gewissen Vielseitigkeit in der Farbauswahl darstellt. Ich kann eine kleine Vielzahl an Looks schminken und die Farben von sanft bis auffallend schichten und kombinieren. Sicher, das funktioniert auch bei den anderen Viererpaletten, jedoch weniger als bei dieser hier. Auch die Swatches sind hier besser als bei den anderen Paletten und die Farben scheinen nicht dazu zu neigen, eine harte Schicht im Pfännchen zu entwicklen. 

The Glamour Muse Charlotte Tilbury
Charlotte Tilbury Quad Swatches: The Vintage Vamp, The Golden Goddess, The Glamour Muse

Der Preis bei den Quads von Charlotte Tilbury sind für mich dieses zweischneidige Schwert der Paletten, die mich schlucken und gern mal länger überlegen lassen. Für den Preis eines Quads bekomme ich zwei kleine Natasha Denona Paletten, die eine gelartige, knallige Formulierung haben. Wären die Paletten von Charlotte nicht in dem Set gekommen, wobei eine Palette dann knapp 30€ gekostet hat, hätte ich wohl nicht bestellt. 

Jedoch lässt sich hier der Zweck und die Art des Makeups erwähnen. Die Paletten von Charlotte sind großartig für einen zarten Alltagslook oder für Frau Müller (bitte verzeiht mir, wenn ihr Müller heißt), die sich einfach mal schminken möchte, aber die vielleicht kein Beauty Junkie ist und zig Paletten zu Hause hat. Wir müssen überlegen, wer nun also die Zielgruppe der Paletten ist? Ich würde mal sagen, die Paletten sind so konzipiert, dass man rasch einen Look schminken kann, nicht lange über die Farbzusammenstellung überlegen muss und zufrieden mit dem Resultat ist, weil es nicht passiert, dass man den Pinsel zu tief ins Pfännchen drückt. 

Seien wir doch ehrlich, wir wären alle überrascht, käme Charlotte Tilbury mit einem kanarienbunten Resultat in Palettenform daher. Wir würden uns wundern und den Chic der längst vergangenen Hollywood Glam Tage vermissen. Diese Art von Reminiszenz scheint ja auch das Erfolgskonzept von Charlotte Tilbury auszumachen, dass sie den Hollywood Chic für jedermann verkauft. Glamouröses Design, leichte Zusammenstellung der Farbfamilien, kaum Risiken in der Formullierung, das scheint ihr Rezept auszumachen. Und ich muss euch sagen, ich mag dieses unaufgeregte Konzept, dieses Gefühl, dass ich weiß, was mich erwartet, wenn ich zu Charlotte greife. 

Pillow Talk Instant Eye Palette

Pillow Talk Instant Eye Palette Dream Date

Pillow Talk Instant Eye Palette Swatches

Anders denke ich bei der großen Pillow Talk Instant Eye Palette, die durch ihre Vielseitigkeit besticht und für mich alte, anderen Paletten irrelevant erscheinen lässt. Die Pillow Talk Palette ist so konzipiert, dass die für jede Gelegenheit die richtigen Farbtöne bereit hält. Von Day, Desk, Date bis zu Dream sind jeweile drei Nuancen enthalten, die für die jeweilige Gelegenheit passend erscheinen. Die Farben bewegen sich zwischen zarten puderfarbenen Tönen bis hin zu einem knalligen Cranberry in der Dream Section. Diese Palette lässt Looks von zart bis hin zu poppigem Rot zu. Hier sind sowohl die matten, als auch zart schimmernden Töne spitze formuliert. Wünschenswert wäre eine ähnliche Formulierung auch in den Quads. Wobei ich finde, dass bei den älteren Viererpaletten die Formulierung, vor allem die Pigmentierung noch schwächer ist. Die neueren Quads, wie zum Beispiel Green Lights wirken viel kräftiger und moderner, wobei die Farben weit von der Präsenz der Natasha Denona Lidschatten entfernt ist. 

Hier der Look mit der Pillow Talk Instant Eye Palette. Von zart bis kräftig ist in der Palette alles enthalten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.