The Scentist: Stelle dein eigenes Parfum her

Beauty, Parfüm

Düfte sind so individuell wie Musikvorlieben und ein Mittel wie Literatur, um Geschichten zu erzählen. Seit Ewigkeiten träume ich schon davon, einen Duft zu erstellen, der genau auf meine Vorlieben zugeschnitten ist und endlich ging der Wunsch auch wirklich in Erfüllung. Werbung/ Pr Sample

Bei The Scentist habe ich meinen Wunsch umsetzen können und mit Hilfe von einigen Impressionen und Randdaten einen wunderbar einzigartigen Duft erstellen können. The Scentist verwendet Bilder und Emotionen, um den geheimen Vorlieben auf die Spur zu kommen, man orientiert sich an Gourmet-Freuden und Urlaubsstimmungen, um die perfekte Duft-DNA zu finden. 

Nachdem ich sehr neugierig war, habe ich mich gleich zwei Mal hingesetzt und den Fragebogen ausgefüllt. Beim ersten Mal lautete die Parfumbeschreibung sehr blumig, chyprehaft und sehr Rosen lastig. Hier war ich nicht ganz so schlüssig, weil ich bei Rosendüften generell sehr vorsichtig bin. Nachdem ich bei Geschlecht aber „unisex“ angekreuzt hatte, hoffte ich, einen Duft wie Regen, Meer und Kräutergarten zu erhalten: also einen Duft, der Frische und Helligkeit kombiniert. 

Dies war dann auch der Treffer, denn mein Duft basiert auf Vetiver, Bitterorange und Kardamom. Besser hätte ich es wohl nicht beschreiben können (vorallem nicht, weil ich eine große Schwäche für Bitterorange hege – und ich verrate gleich, dass Macarons mit Bitterorange nicht der Hit sind). 

Des Weiteren finden Kaffee, Wassermelone, Moos und Pfefferminze ihren Platz in dem Flakon. Der Auftakt mit Neroli, Kümmel, Bergamotte und Pfefferminze wirkt herb, frisch und gleichzeitig ein wenig würzig. Hier kann ich den Kümmel besonders gut wahrnehmen, gleich gefolgt von dem unverkennbaren Aroma der Bitterorange und der Pfefferminze. 

Nach einigen Minuten auf der Haut tritt Kaffee und Kardamom in den Vordergrund, während ich die Wassermelone erahnen kann. Mir scheint es, als würden die frischen Nuancen wie Wassermelone oder auch Moos oder die Minze die Träger für die einzigartigen und spannenden Nuancen wie Kaffee oder Kümmel sein. 

Die Basisnoten bilden Vetiver aus Haiti, Zedernholz, Grüner Tee und Leder. 

Für meine Parfum Vorlieben bin ich meistens bei frischen Nuancen, selten mag ich schwere Gourmand Düfte und so habe ich wirklich eine geniale Zusammenstellung gefunden, die es nur einmal gibt. Sollte ich den Duft nachbestellten wollen, so funktioniert das mit dem Duftcode, der auch an der Rückseite des hübschen Flakons aufgedruckt ist. 

Überhaupt ist der Flakon und seine Präsentation einzigartig: schlicht, minimalistisch und elegant. Interessant ist auch das Beiblatt, das die Duftpyramide erläutert und so einen Hinweis auf die enthaltenen Nuancen enthüllt. 

Für mich ist es ein Duft für die heißen und feuchtwarmen Tage im Juli, wenn Sommergewitter sich mit der Gluthitze abwechseln. Ich schätze, dann kommt der Duft sehr häufig in Verwendung. Die Haltbarkeit des Duftes ist gut und erlaubt ein gelegentliches Nachsprühen, wenn man es denn so möchte. 

Würde ich den Duft nochmals erstellen, so würde ich vielleicht die Café Note weglassen und sie durch Zitrusnoten ersetzen, dennoch machen gerade der Café und die Gewürze den Duft distinguiert und gleichzusetzen mit markanten Düften wie von Tom Ford. 

Dieser individuelle Duft kostet 120€, wobei die Bestellung sehr rasch von statten geht. Man wird über jeden Schritt der Bestellung auf dem Laufenden gehalten und erhält auch einen Tracking Code, der es einfach macht, die Lieferung zu verfolgen. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.